Geschichte der Obergailtaler Trachtengruppe

Die Entstehung der Obergailtaler Trachten

Berta Roßbacher und Frida Hochenwarter  aus Waidegg - © www.obergailtalertrachten.at

Nach Überlieferung von Frau Frida Hochenwarter aus Waidegg wurde um die Jahrhundertwende im Gailtal die Tracht in einfacher Ausführung getragen.
Mitte 1930 kam die Expertin für Volkskunst und Brauchtum, Frau Hadwig Bertold, ins Gailtal und suchte nach alten Trachten. Auf Votivbildern in Maria Schnee (bei Mauthen) und auf einem Bild im Schloss Manndorf (bei Kötschach) entdeckte man alte Trachten. In alten Truhen und Kästen fand man Hüte und Leibln mit Quetschfalten (Sonntagstracht). Fündig wurde man auch in Nölbling und in Micheldorf bei Egg. In einem Museum in Klagenfurt erkannte man auf einem Bild von J.H.G.Schlegel aus dem 18. Jahrhundert die Obergailtaler Tracht.
Daraufhin nähte Frau Maria Kandutsch (Waidegg) im oberen Gailtal die ersten Festtagstrachten. Die Borten wurden gewebt oder geklöppelt, der Leibkittel mit Samt reich verziert. Es gab sechs Motive für den Latz zur Auswahl. Herr Steiner aus Dellach filzte die Reindlhüte. So wurden die Mädchentracht, die Sonntagstracht und die schwarze Festtagstracht immer häufiger im ganzen Tal getragen.

25 Jahre Stadterhebungsfeier 1956 - © www.obergailtalertrachten.at

Auch die Männertracht wurde wieder genäht und von einzelnen Männern voll Stolz präsentiert (z.B. Herr Hubertus Erber 1956 bei der Stadterhebungsfeier in Hermagor). Auch die Waidegger Trachtenkapelle wurde 1954 mit der Obergailtaler Männertracht eingekleidet.

Vereinsgründung Obergailtaler Trachtengruppe

Irmine Leitner-Moro: Gründungsobfrau (1981 – 2008) - © www.obergailtalertrachten.at

Da es im Tal schon so viele Trachtenträger in den einzelnen Ortschaften gab, wurde nach mehrmaligen Aussprachen am 11.11.1980 die Obergailtaler Trachtengruppe als Verein von Frau Irmine Leitner auf der BH Hermagor angemeldet.
Für die Gründungsversammlung am 30.März 1981 wurden Trachtenträger und Freunde aus dem oberen Gailtal (Hermagor, Watschig, Tröpolach, Rattendorf, Waidegg, Kirchbach, Dellach und Kötschach,) eingeladen. Frau Irmine Leitner als Obfrau und der Ausschuss wurden einstimmig gewählt. Zu den Beiräten zählten Vertreterinnen aus den einzelnen Ortschaften, sowie die Leiterin der Kindertanzgruppe Hermagor.
28 Jahre führte Irmine Leitner die Obergailtaler Trachtengruppe mit Freude, Stolz, Würde und großer Vorbildwirkung. Sie wird wohl als „Trachtenmutter des oberen Gailtales“ in die Annalen eingehen!

Obfrau Waltraud Puntigam mit Ehrenobfrau Irmine Leitner-Moro und dem Obmann der Kärntner Landsmannschaft Dr.Heimo Schinnerl (April 2008) - © www.obergailtalertrachten.at

Im April 2008 übergab sie bei der Jahreshauptversammlung die Leitung an ihre Tochter Waltraud Puntigam. Irmine Leitner-Moro wurde von der neuen Obfrau und dem Obmann der Kärntner Landsmannschaft Herrn Dr. Heimo Schinnerl zur Ehrenobfrau ernannt und bekam dafür von den Trachtenmitgliedern spontan „standing ovations“!
Da die Kindertanzgruppe Hermagor stillgelegt wurde und sich daraus die Hermagorer Plattlerbuam entwickelten, wurde diese Schuhplattlergruppe in den Verein als Untergruppe neu aufgenommen.